Kategorien
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Informationen
Mehr über...
Unsere Partner


 
Pflege von Bettwaren

Bei der Pflege und beim Waschen von Bettwäsche, Zudecken und Kopfkissen sind in erster Linie die Pflegehinweise des Herstellers zu beachten. Bettwaren wie Kissen und Zudecken brauchen nicht so häufig gewaschen werden wie Bettwäsche, da sie ja von dieser umhüllt sind.

Neu erworbene Bettwäsche muss nach dem Kauf erst einmal gewaschen werden, da sie noch chemische Rückstände enthalten können, die meist einen unangenehmen Geruch verbreiten und für Allergiker gefährlich werden können. Diese lassen sich auch bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine gänzlich entfernen. Beim Waschen von allen Bettwaren darf Waschmaschine nie zu voll gestopft werden, um aus der Bettwäsche im Spülvorgang alle Waschmittelrückstände entfernen zu können. Dabei wird die Bettwäsche, die sich durch ihre Größe leicht in der Trommel mit anderen Wäschestücken verheddern kann auch vor zu starken mechanischen Belastungen geschützt und Falten sowie Farbabrieb verhindert. Waschen Sie deshalb auch nie in einem Sparprogramm, damit sparen sie hier an der falschen Stelle.

Selbst bunte und dunkle Bettwäsche kann meist schon bei 60 °C in der Maschine gewaschen werden, was aus hygienischer Sicht auch durchaus gerechtfertigt ist. Dabei sollten Sie aber stets gleiche Farben miteinander waschen und keine weiße Bettwäsche darunter mischen. Beim Trocknen im Wäschetrockner sollten Sie Ihrer Bettwäsche ein Schonprogramm gönnen und sie möglichst gleich nach Beendigung des Trockenvorgangs herausnehmen. Dadurch verhindern Sie Knitterfalten, die vor allem bei Baumwollbettwäsche nur durch Bügeln wieder zu entfernen sind.

Wie häufig Sie Ihre Bettwäsche waschen kommt natürlich darauf an, wie oft sie in Ihrem Bett schlafen, wie stark Sie in der Nacht schwitzen und wie ausgeprägt Ihr Reinheitsempfinden ist. Fakt ist, je häufiger Sie Ihre Bettwäsche waschen, desto mehr schonen Sie auch Ihre Matratzen, Zudecken und Kopfkissen.

Wenn Sie Ihre Zudecken waschen möchten, überprüfen Sie erst einmal die Angaben des Herstellers, ob diese zum Waschen in der Maschine geeignet ist oder eher einer Reinigung bedarf. Auch muss die Zudecke genügend Platz in der Maschine haben, um gut gespült werden zu können. Es empfiehlt sich, Zudecken und Kopfkissen mit einem zusätzlichen Spulprogramm noch einmal nachzuspülen, um alle Waschmittelreste aus dem Inneren entfernen zu können. Sollten Ihre Bettwaren nicht zum Trocknen im Wäschetrockner geeignet sein, wählen Sie zum Trocknen einen sonnigen Tag, an dem sie diese ins Freie hängen können.

Sehr hilfreich für ein angenehmes Schlafklima ist ein regelmäßiges gründliches Lüften Ihrer Zudecken und Kissen, wo Sie nach der Manier von Frau Holle ihre Bettwaren gründlich aufschütteln und an der frischen Luft die angesammelte Feuchtigkeit entweichen kann.


Zurück